Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V.

Kreisvereinigung Göttingen

20.04.2012

8. Mai - Tag der Befreiung vom Faschismus

Der Tag des Sieges der antifaschistischen Koalition gegen Hitler-Deutschland jährt sich dieses Jahr zum 67. Male. Am 8. Mai 1945 unterzeichnete Deutschland die bedingungslose Kapitulation. Dieser militärische Sieg war nur möglich geworden durch die gemeinsame Kraftanstrengung der Armeen und Völker der Anti-Hitler-Koalition.


Moskauer Siegesparade 1945 - Standarten der Faschisten werden von der Roten Armee entsorgt

Militärische Wendepunkte des Krieges waren im Dezember 1941 die Schlacht vor Moskau, die den deutschen „Blitzkrieg“ stoppte; im Winter 1942/43 konnte die Rote Armee in der Schlacht um Stalingrad der Wehrmacht eine bedeutende Niederlage bereiten und die deutschen Einheiten seitdem schrittweise nach Westen zurücktreiben; im Juni 1944 wurde mit dem D-Day auch die langersehnte zweite Front im Westen eröffnet.

Neben den regulären Einheiten der alliierten Armeen waren es Partisanengruppen, die im von Deutschland besetzten Europa einen entscheidenden Beitrag zur Befreiung leisteten. Gerade angesichts der derzeit durch deutsche Leitmedien angeheizten nationalchauvinistischen Welle gegen Griechenland und „die Griechen“ wollen wir dieses Jahr den Beitrag der griechischen Partisaneneinheiten im Kampf gegen den deutschen Faschismus besonders würdigen. Und wir wollen erinnern an die Kriegsverbrechen und Massaker, die Wehrmacht, Gebirgsjägereinheiten und Waffen-SS zwischen 1941 und 1944 in Griechenland verübten. Bis heute weigert sich die Bundesrepublik Deutschland, Entschädigungszahlungen für die Massaker in Kalavrita und Distomo zu leisten. Während in Deutschland die brutale Besatzungszeit der Wehrmacht in Griechenland aus dem allgemeinen Blickfeld verdrängt ist, ist in Griechenland die Erinnerung daran noch lebendig, sind die Wunden noch offen.

Die Gedenkveranstaltung der VVN-BdA zum Jahrestag der Befreiung vom Faschismus findet am Dienstag, den 8. Mai um 18:00 am Gedenkstein für die Göttinger Zwangsarbeiter (Bahnhofsausgang Westseite, zwischen Arbeitsamt und Bahnhof) statt. Die VVN-BdA und der ver.di Ortsverein werden zum Gedenken an diejenigen, die für die Befreiung ihr Leben ließen, Kränze am Mahnmal hinterlegen. Die Veranstaltung wird wird voraussichtlich gegen 19:00 enden.

© VVN-BdA Göttingen